Die Olympussiade in Hukafrela (Merde- Rückseite*)

siehe "Der Planet Merde"

Leitmops mit FlüsterTÜTe

Der Probelauf der Sprinter war durch Dunst noch leicht beeinträchtigt, der linke Führungsmops* wurde mit einer Spezial- FlüsterTÜTe von Sengheisl (made in TÜTland) ausgerüstet, denn eine Kopie dieser PowerTÜTe ist trotz aller Anstrengungen noch nicht gelungen.
Die beiden anderen (Dienst- Piss-) Hunde haben sich geweigert, in Hukafrela ihren Job anzutreten.
(Aus naheliegenden Gründen)..
Vielleicht läßt sich bei einer KingPeng- Velleihfilma ein Pissmops chartern, bevor er in die Suppe kommt.

* die Möpse, die vorläufig nicht gedünstet oder sanft gebraten werden, wurden in einem Crashkurs auf Blindenhund umgeschult, dafür kosten sie später als Suppeneinlage etwas mehr.

Nachtrag:
Der BRÜLLT!- Reporteur Giglio Praparozzi darf nur unter folgenden Bedingungen einreisen:
1.) Muß er statt Import- Alkoholika in Hukafrela produzierten Reiswein konsummieren², im Notfall mit Reisschnaps aufgepeppt, um den Standard- C2- Pegel zu erreichen.
2.) Ist es ihm strikt untersagt, heimlich gefangene Möpse im Hotelzimmer zu braten.
3.) Seine unzüchtigen Beziehungen zu dem Volontär Gülgül für die Dauer des Aufenthalts einzustellen und auch nicht, wie schon gehabt, statt dessen auf alle möglichen 2/3/4/5- Beiner zurückzugreifen.
² der informierte Leser, weiß, daß das KEIN Fehldruck, sondern eine Steigerung ist (+17%)
Mit Kleinigkeiten haben sich die Hukafrelianer nie abgegeben, die größte bis jetzt haltbare Mauer, der größte bis jetzt haltbare Staudamm, die größte bis jetzt haltbare Armee kalter Krieger²³,die meisten (hier NICHT !!) Leute.
Drum heißt es hier auch Olympussiade in KingPeng*², denn der marsianische Olympus Mons ist ein bisserl größer wie der/die/das Gebirgskretin in Ouzelien*** im Meer.
Und: bis jetzt haltbarer ist er auch, zumindest solange, bis die ersten Raum- Entdecker dort ihre Quadratlatschen draufgesetzt haben.
Wie das mit Entdeckungen so geht, hat man ja bei Stehei's großer Exploration gesehen.
Wenigstens gibts dort keine Indianer, die man niedermachen könnte (oder???)²²

Aber nun zum Thema:

In *² KingPeng (was der Name der Hauptstadt HuKafrela's ist) wurde sicherheitshalber bis auf die von den meisten, bis jetzt gedopten Teilnehmern veranstalteten Wettkrämpfe alles unterbunden. Die vor Ort befindlichen Presseorgane werden mit linientreuen Brieftauben ausgerüstet und jeden Tag einer peinlichen Befragung unterzogen.
Die etwas dicke Luft, die möglicherweise Wettbewerbe, die mit Geschwindigkeiten > 5 Mopsimeter (=| 0,987369 km) behindern könnte, weil die Aspiranten blind in der Suppe herumtapsen, wird durch besonders geschulte, zur Zeit ungedünstete Möpse³³ egalisiert.
Weitere News in baldiger Kürze (oder kürzester Bälde, ganz nach Gusto).
³³ Möpse haben nichts mit irgendwelchen (6*'*)- Merkmalen zu tun, sondern stellen zur außerolypussiade- Zeit eine gern genommene Speise auf Hundebasis dar.
*'* wegen der enormen (Scham)-Haftigkeit  nur in Klammern geduldet.
*** jetzt bin ich sauber in der Klemme: Ouzelien wird ja erst beim nächsten Update der Merde- Karte entdeckt... peinlich !!

²³ aus gebrauchten Kaugummis o.ä.
Zu den täglichen Vorkommnissen/ Skandalen/
the b arsch in china (hukafrela) Der B arsch ist in Hukafrela

genau da paßt er hin.
Mit der Fair Chance None traf der Hobbykriegsverbrecher G.VV. B arsch in KingPeng ein.
Vorher wurde das Kleinfluchzeuch noch mit Rauchwaren, Beilen und Vielzylindermotoren beladen, denn die Umweltsünden sollen jetzt mal andere machen, er selbst findet das jetzt langweilig. An den Flügeln waren Rauchkanonen installiert, um von Arm- Eliga bis Hukafrela eine ununterbrochene "Spars ent knifes"- Schleppe zu legen, die in der konservativen Atmosphäre über KingPeng bis zur traurigen Ente liegenbleibt.
Das Foto des Gülgül zeigt den H.k.v. und größten Demokratie- Verbreiter bei Ausstieg aus der "Fair Chance None", wo er bereits die angetretene Führungsclique mit dem "biggest freedomm- finger of Merde" auf sein Demokratieverständnis einschwört. Ein klein wenig Dunst unterstreicht die heimelige Atmosphäre der Ankunft , hinter der Maschine 40 000 Jubel- grinsköpfe, wenn man sie sehen könnte.
Bei den beiden Pipidogs handelt es sich um die beiden lesbischen Pudeldamen der frist- lady, NICHT um die amtlich bestallten Beinpiesler der Redaktion, die, wie bereits berichtet, einen Einsatz in KingPeng abgelehnt haben.
Marsianer- Veto ²² von völlig unbekannter Seite wurde hier ein VETO gefunkelt .
Das Funkbild, das nach längerer Pause in TÜTland empfangen wurde, anbei.
Ein Forschungsteam für extramerdische Lebensformen nahm sofort seine Arbeit auf, die ersten Ergebnisse liegen bereits vor:
a.) die Wesen sind grün
b.) sie haben links acht Finger
c.) der rechte Mittelfinger ist zur Erkundung des rechten Nasenlochs verlängert.
c².) die rechte Hand hat 2 linke Daumen ²²
d.) die Sprache kommt irgendwie bekannt vor (sog. reziprokes Einsprechen)
e.) vorne ist eine Entsorgungsplatte ähnlich merdescher westTÜTländischer        Lederhosen angebracht
Zu e.) Brandneue Erkenntnis der Wissenschaft:
Wasser Mars Marsch!
was Wunder, mehr als 100 Liter wird der Grüne auch nicht fassen....
²² das ist garnix, ich kenne Leute, die haben an beiden Händen mind.11 linke Daumen
Richtigstellung
die Meldung, wonach Giglio Praparozzi erfahren haben will, dass:
Die
Nationale Olympussianische Tätigkeitszensur- Einschreit- Verwaltung (NOTschrei)  wegen der leichten Dampfbildung über den erlaubten Ausübungsstätten
 25 schrottreife Supersonic- Flüchtzeugerl erworben hat, die in Hinterhofwerkstätten von besonders kleinen Dienstverpflichteten hergerichtet werden, um die Mitmacher in dampffreie Umgebung zum Training zu fliegen,
entspricht nicht so ganz den Tätlichkeiten.
Vielmehr wird mit großen Engagement versucht, die Dampfwolken, die durch übereifrige Skandalberichterstatter entstehen, rigoros einzudampfen, so dürfen sie unter anderem erst nach
VORANMELDUNG
einen bestimmten, historisch bedeutsamen Platz betreten,
aber ins Paradies kommt man ja auch nicht so ohne Weiteres....
DAS Foto:
zeigt den leichten Zugang zu o.a. Platz, die graue Tafel (vergrößert), zeigt in hukafrelanischer Schreibweise den Namen des Ortes.
*: der zum Lackerl
²² gehörende Mops wurde noch vor der Aufnahme von dem involvierten Milizionär kurz dampfgegart und der oralen Aufnahmeluke zugeführt.
²² Lackerl: südTÜTländisch für flächige Benetzung.
Leider ist das Bild leicht angeschattet, weil Smog herrscht*
*der angeführte Ausdruck mußte entfärbt werden, weil                   **
** siehe *
platz des himmlischen friedens ??????
wettermacher

KingPeng'sche Wettergestaltung

um außer dem leichten Dunst sonstige Unbilden ver- hindert werden sollen, hat man auf folgende bewährte Methoden zurückgegriffen:
Siehe  Gülgüls mit versteckter Kamera getanes Foto
die Fortsetzung folgt nach Genehmigung durch die freiheitlich- hukafrelanisch  
organisierte Erlaubnisbehörde.
* siehe oberes Bild ab *
Das Schiesswerkzeug ist eine Kopie der 1893 von Grubb/ Fressen (TÜTland) gelieferten Originalkanone zur Einebnung größerer Feindbestände, auch bekannt unter dem liebevollen Spitznamen "bigge Derta"
Das gerade vom Kommunikationsbüro
"AMA" (AusserMerdische Angelegenheiten)
veröffentliche Digitalfoto aus den HImmlischen AMtsstuben
ebenfalls mit verdeckter Kamera³ vom vor langer Zeit verblichenen
UR-UR-UR-UR-UR- Großvater Blülel Gülgüls getätigt, der nach Absitzen seiner

7 32/19 tel dauernden Teilewigkeiten Buße im Fegefeuer für engagierte Knurrbanträger auf Bewährung in die obere, kühlere ETage entlassen wurde, bevor er in die Abteilung der einigen stets frisch reparierten Freu- leins hoppsen darf.
Die Besonderheit dieser Aufnahme liegt darin, daß Ereignisse hier wegen der nicht geltenden Relativnaivitätstheorie wie der URschrei des BEamten PEtruss VOR dem Einschlag der hukafrelanischen Großwetterkugel  in (6)D erfolgt und folglich mit der noch nicht im PEtrussischen Hintern gelandeten Applikation abgelichtet werden konnte.
Anmerkung: Der Diensthund wurde eigens für die Ablichtung freigestellt und 3 Monate vor Beginn des hukafrelanischen Ring- Events ohne Spesen in die gesegneten AMtsstuben zwangsdienstverpflichtet.
wetterbüro des HErrn
Fastlife-Aufnahme des Feuerwerks Das Fastlife- Eröffnungsfeuerwerk

Eine Sensationsaufnahme gelang ausnahmsweise dem BRÜLLT!!- Volontär Gülgül in einem hukafrelanischen Fernsehstudio (Gleisselglasteigsteig, einem Vorort KingPengs),bei dem eine hohe Unzahl befohlener Freiwilligster nach Art der Lemminge mit je einem bunten Explosivkörper ausgerüstet, den Bluescreen der Vorsorge- Aufnahme mit Leben, sprich: Ableben, da PUFF =| hinfällig- erfüllen, die Menge rückt nach getaner Illumination ein Platzerl weiter.
Das Motto ist einem alten Pengfuzzianischen Kinderreim entnommen und entbehrt jeglichen "L's"
Verzeihung:"R's"
Zwei vorzeitige PUFFs, bzw. Batsch's ereigneten sich justament im Moment der Aufnahme.
Der Dienstpipihund ist grade in der Küche................
(Nicht vergessen: gleich Neuen bestellen !)

Linux 10.3 von openSUSE       Firefox als Netbrowser        Thunderbird als Mailapplikation
ratlu TRAG DICH BITTE INS GÄSTEBUCH EIN ! ratru
Rückschritt <<<
Blog Linktausch Rank - Mitglied 'sta63r' lup.: bald, sonst is ja vorbei.......